Nachrichten aus dem JUST

Liebe Freunde des JUST …

es ist jetzt fast 20 Jahre her, als wir am 02.02.2002 das „JUST …“ erstmals eröffnet haben. Nach dem Umzug in die jetzigen Räume im Jahr 2008 haben wir viel erlebt.

In den letzten Jahren war es immer eine Herausforderung für uns genug Mitarbeiter zu finden, die an zwei Abenden in der Woche den Jugendtreff öffneten. Deswegen konnten wir die Offenen Abende schon seit einigen Jahren nur noch Freitags durchführen. Die Hausaufgabenhilfe lief viele Jahre unverändert an meistens zwei Nachmittagen in der Woche. Letztes Jahr im März wurde aufgrund veränderter Anforderungen, den Auswirkungen von Corona und nur noch weniger Besucher die Arbeit vorläufig beendet.

Die Räume wurden schon in den letzten Jahren immer mal wieder von dem befreundeten Verein und der Arbeit des „Netzwerk Jugend“ bzw. für Veranstaltungen der Sozialarbeit aus dem „St.-Elisabeth Verein“ oder dem Verein „Projekt e.V.“ genutzt. In gemeinsamen Gesprächen haben wir uns über eine weitere Zusammenarbeit bzw. über eine sinnvolle Fortführung der Arbeit in der Offenen Jugendarbeit im JUST … unterhalten und ausgetauscht.

Wir alle fanden es schade, dass die tollen Räume im Gewerbegebiet „in der Heg“ nicht intensiver genutzt würden und sahen viel Potential das in Zukunft zu verändern. Uns war es wiederum wichtig, dass die Offene Jugendarbeit im „JUST …“ weiter angeboten würden bzw. vielleicht sogar wieder intensiver genutzt – wie es in den früheren Jahren möglich war.

Nach einigen Gesprächen schien es uns gut und richtig, dass wir die Arbeiten zusammenführen. Folgerichtig und ein logischer Schritt war es dann nur noch, dass die gesamte Arbeit formell unter dem  „größeren und aktiveren Partner“ gebündelt wird.

Nach exakt 20 Jahren wird also ab dem neuen Jahr die Arbeit in den Räumen des JUST … von dem Verein „Das Projekt – soziale Arbeit Eschenburg – Dietzhölztal e.V.“ weitergeführt.

Wir werden unseren Verein „JUST… Offene Jugendarbeit Dietzhölztal e.V.“ in Kürze auflösen.
Die Arbeit der „Offenen Jugendarbeit“ im JUST … wird weiterhin vorerst Freitags Abends weitergeführt. Die zuletzt aktiven Mitarbeiter werden das auch weiterhin tun und werden von weiteren Helfern und Mitarbeitern unterstützt.

Wir sind dankbar für die vielen Jahre im JUST …! Viele Gründungsmitglieder sind bis zum Schluss noch immer hinter den Kulissen aktiv und sind nun froh, dass die formelle Arbeit in gute Hände abgegeben werden konnte. Wir danken Gott für die häufig erfahrene Bestätigung, dass es richtig und gut war, was getan haben und für seine Begleitung. Wir danken auch allen Betern und Spendern aus der Gemeinde oder aus dem näheren Umfeld der Arbeit.

Unsere Bitte ist es an dieser Stelle, dass ihr die Arbeit – und letztlich die vielen jungen Leute aus Dietzhölztal und Eschenburg – weiter in euerm Herzen behaltet und für sie betet. Die letzten zwei Jahren haben es für die Jugendlichen nicht leichter gemacht. Auch deswegen sind wir froh die Arbeit in professionelle Hände geben zu können.

Eine weitere Bitte und Hoffnung ist es, dass ihr auch den neuen Träger unterstützt. Auch dieser Träger ist ein „gemeinnütziger Verein“ und damit immer auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Wenn ihr mehr über „Das Projekt“ erfahren wollt, schaut einfach mal auf deren Homepage „projekt-ev.de“ vorbei. Da findet ihr auch schon die ersten Berichte, Erklärungen und Bilder aus den Räumen des JUST …! Hier nur ein paar Stichworte: „Bohren, sägen, hämmern, für Kinder und Jugendliche“; “Hip-Hop für Jugendliche ab 14“; „Kunst für alle“; „Präventive Selbstbehauptung … für Frauen ab 16“; „Bellicon – Just Girls“ (Spenden könnt ihr direkt an die Adresse des Vereins „Das Projekt e.V.“ und der IBAN: DE27 5176 2434 0061 3428 00 bei der VR Bank Lahn-Dill eG).

Im Namen aller Mitglieder und Mitarbeiter des JUST …