Frei wie ein Vogel

Stress im Alltag, damit kennen wir uns alle aus. Den Stress, den wir uns machen um uns ein perfektes Leben zu machen. Vor allem seit Corona ist dieses Thema im Vordergrund.

Wir Menschen wollen es uns trotzdem schön machen, anderen helfen, Lösungen finden, in Kontakt bleiben, auf den Abstand achten und so weiter. Corona bestimmt uns, leider nicht umgekehrt. Aber vergesst nicht, dass es einen gibt, der uns versteht, zu dem wir keinen Abstand halten müssen und der immer bei uns ist. Bei Gott können wir frei wie ein Vogel sein. Uns freuen und das Schlechte vergessen steht dort im Vordergrund. Wir alle haben diese Freiheit mit Gott. Immer und überall!

Neulich hatten wir viele hungrige kleine Vögelchen in der Nähe von unserem Vogelhaus. So schön, frei und beruhigend. Genau so ist auch unsere Zeit mit Gott. Nutzt sie! Bei uns ist es egal ob Blaumeise, Rotkehlchen oder Kohlmeise. Alle sind im Vogelhaus willkommen. Vergleicht das mal mit unserer Situation. Gott ist wie das Vogelhaus. Egal wer ihr seid, was ihr getan habt oder wie ihr ausseht. Gott hat seine Türen für uns geöffnet.

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. 

Woher kommt mir Hilfe?

Meine Hilfe kommt vom HERRN,

der Himmel und Erde gemacht hat.

Psalm 121:1-2

Lina Kreck