Ein Glaubensheld ist geliebt!

Als ich angefangen habe, dir diesen Impuls zu schreiben, habe ich ehrlicherweise das, was ich dir zusagen möchte, selbst gar nicht richtig verstanden: Der erste Schritt, um ein Glaubensheld zu werden, ist, sich von Gott geliebt zu wissen! Tust du das?

In meinem Denken versuche ich immer wieder, ihm durch „Leistung“ zu gefallen. Vielleicht gibt es so etwas bei dir auch: eine gute Schulnote, eine fette Geburtstagsfeier, ein Witz, über den viele lachen, ein klasse Fußballspiel, die schicke Kleidung oder das neueste Smartphone lassen dich gut fühlen. Das ist auch gar nicht verkehrt. Nur ist es nicht albern, deswegen zu denken, man sei ein toller Mensch? Aber auch andersrum: Nur weil die Arbeit nicht gut war oder mich ein beliebter Typ in der Klasse nicht mag, vielleicht sogar mobbt, bin ich noch lange kein Versager! Ich merke, dass ich bei allem Bemühen, mir diese Liebe zu verdienen, nur verlieren kann.

Was sagt eigentlich Gott über dich?

Lasst uns in der Woche neu auf den schauen, der dich und mich geschaffen hat. Auf denjenigen, der uns ermöglicht, ein Zeltlager digital zu feiern. Er gibt uns ein Versprechen:

Jahwe, dein Gott, ist mit dir; ein Held, um dir zu helfen. Er freut sich an dir, wird dir freundlich sein und vergeben. In seiner Liebe jubelt er laut über dich.
Zefanja 3,17

Warum sagt Gott so etwas über dich?

Zuallererst ist er der „Künstler“, der dich erschaffen hat. Wenn du etwas bastelst, machst du es bestimmt auch so, dass es dir gefällt. Du musst ihm also gefallen, sonst hätte er dich nicht entworfen. Er sagt sogar, dass er dich nach seinem Ebenbild erschaffen hat! Das gilt für jeden Menschen.

Dann gibt es noch etwas Besonderes, sozusagen eine Mitgliedschaft im besten Klub, den du dir vorstellen kannst: im „Klub der Kinder Gottes“. Gott möchte dir seine Liebe in einer persönlichen Beziehung schenken! Obwohl das die schönste Beziehung ist, die wir uns vorstellen können, möchte unser Herz oft andere Dinge lieber. Dadurch sündigen wir, machen immer wieder Fehler. Zefanja sagt uns, dass Gott uns vergibt. Wie macht er das? Er zeigt uns seine Vergebung und Liebe durch seinen Sohn. Jesus kommt als Mensch auf diese Erde und stirbt am Kreuz für uns. Für dich! Was bringt dir das? Gott schaut auf Dich genauso wie auf seinen geliebten Sohn. Er möchte nicht, dass du dich wegen Schwächen fertig machst, denn Jesus hat sie für dich auf sich geladen.

Ist nicht die Meinung von deinem Vater im Himmel wichtiger als die eines anderen Menschen oder sogar deine eigene? Du kannst immer wieder neu zu ihm kommen, der dein Held sein möchte, um dir zu helfen. Er jubelt über DICH!

Wenn du verstehst, dass Gott dich bedingungslos liebt, kannst du die nächsten mutigen Schritte als Glaubensheld gehen. Zefanja kannte Gottes Versprechen und wusste, dass er ihn liebt. Daher konnte er seinem Volk auch unbequeme Nachrichten mitteilen. Seine ganze Story kannst du im Alten Testament bei den Propheten nachlesen. Vielleicht zeigen dir auch diese Bibelverse Gottes Liebe: 2. Timotheus 1,7; Römer 8,31-39; Johannes 3,16; Psalm 139,13-14.

Jakob Pfeifer