Ein Glaubensheld ist geduldig

„Hab noch ein bisschen Geduld“, „jetzt nicht!“  „Das machen wir später“ … wer kennt diese so ungeliebten Sätze nicht?! Immer wieder fordert man uns dazu auf, Geduld zu haben und das ist oft leichter gesagt als getan. Denn schließlich freut man sich ja auf etwas…

Du bist mit deiner Ungeduld nicht allein. Auch in der Bibel mussten viele der großen Glaubenshelden lange auf Dinge warten: Sarah, wartete bis sie 90 Jahre alt war auf ihr erstes Kind, Moses führte ein Volk 40 Jahre lang durch die Wüste, Josef verbrachte 2 Jahre unschuldig im Gefängnis, Jakob arbeitete 7 Jahre um seine Frau Rahel heiraten zu dürfen…

Wie konnten diese Leute nur so geduldig sein? Ich glaube, dass sie auch oft ungeduldig waren und dann zu Gott beteten. Er hat ihnen geholfen weiter geduldig zu sein und ruhig zu werden. Sie wussten, Gott ist ihnen in der Zeit des Wartens ganz nahe.

Geduld zu haben ist besser als ein Held zu sein; und sich selbst
beherrschen ist besser, als Städte zu erobern!  
Sprüche 16,32

Gebet: Vater, wir sind oft so ungeduldig. Hilf uns, geduldig mit anderen und geduldig mit uns selbst zu sein.

Aktion: Trainiere deine Geduld und lerne bis heute Abend etwas Neues: auf zwei Fingern pfeifen, lerne jonglieren, probiere dich an einem neuen Musikinstrument, lerne im Handstand zu laufen oder cool Karten zu mischen…

Rebekka Maina