Ein Glaubensheld denkt nicht nur an sich selbst

Wie verhältst du dich deinen Freunden, Mitschülern/innen und Familienmitgliedern gegenüber?

Ich habe in meinem Leben schon viele Situationen erlebt, in denen ich im Nachhinein merkte, dass ich sehr egoistisch war und nur an mich selbst gedacht habe! Ich habe mich, meine Gesundheit und meinen Willen anderen Menschen vorgezogen. Ich habe oft nicht danach gefragt, wie es ihnen geht. Ich habe nicht auf meine Mitmenschen geachtet, weil ich zu sehr mit mir selbst beschäftigt war. Zum Beispiel dann, wenn ich mich gerade vor den Fernseher gesetzt hatte, um den Abend ausklingen zu lassen, aber genau wusste, der Tisch vom Abendbrot ist noch nicht abgeräumt und es wäre gut, wenn ich meinen Eltern helfen würde. Und dies ist nur ein Beispiel von vielen.

Ich lebte an manchen Tagen also nach dem Motto: „Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht.“
(-unbekannter Autor).

Auch was meinen Glauben betrifft, bin ich nicht immer aufopfernd und selbstlos. In manchen Freundesgruppen, in denen nur wenige Christen sind, fällt es mir schwer, zu meinem Glauben und zu Gott zu stehen. Obwohl Gott in jeder Situation zu mir steht, kann ich mich in manchen Situationen nicht für ihn stark machen und ein Glaubensheld sein.

Als Vorbild für einen Glaubenshelden, der nicht nach seinen Bedürfnissen handelte, steht Stephanus. Als er wegen seines Glaubens angegriffen wurde, blieb er standhaft. Stephanus wurde daraufhin gesteinigt. Trotz seines grausamen Todes vertraute er bis zur letzten Sekunde auf Gott und stand für seinen Glauben ein:

Noch während die Steine Stephanus trafen, betete er laut:
Herr, Jesus, nimm meinen Geist bei dir auf.
Apostelgeschichte 7,59

Stephanus achtete nicht auf seine eigenen Wünsche, sondern stellte Gott an 1. Stelle.

Ich will Dich ermutigen, über dein Verhalten gegenüber deinen Freunden, Mitschülern, Familienmitgliedern nachzudenken. Vielleicht findest du, wie ich in meinem Leben, Momente, in denen Du nicht für andere da warst, obwohl sie Dich gebraucht hätten.

Aktion: Achte in der nächsten Woche doch mal darauf, dass du nicht egoistisch handelst und für andere da bist!

Du kannst die Geschichte von Stephanus in der Apostelgeschichte 7, 54-59 nachlesen.

Paula Heiser