Begrüßungsvorschläge aus der internationalen Gemeinde in Hanoi (HIF)

Heute treffen wir uns wieder zum Gottesdienst (-> Link). Da das Umarmen oder Händeschütteln aktuell nicht erlaubt ist, haben wir aus der internationalen Gemeinde in Hanoi (HIF) einige interessante Alternativen geschickt bekommen:

Ellbogenstups (englisch: elbow bump) – Westafrika, oft als „Ebola-Handschlag“ bezeichnet.

Wai-Verbeugung (englisch: Wai bow) – Thailand, die Hände wie zum Gebet zusammenlegen und den Kopf beugen.

Zweimal Klatschen (englisch: Two Claps greeting) – Zimbabwe.

Hand aufs Herz (englisch: Hand over heart) – Naher Osten, lege deine Hand auf dein Herz, wie bei einem Gelöbnis, oder schlage 2mal mit der Faust auf die Brust.

Salut-Zeichen (englisch: Salute wave) – Amerikanische Gebärdensprache, lege deine Hand an die Stirn, wie bei einem Salut und führe deine Hand dann wie eine Welle nach oben.

Fuß-Begrüßung (englisch: Footshake) – schau bei YouTube nach.

Vulkanier-Gruß (englisch: Vulcan Salute) – frage einen Star Trak Fan oder google einfach

Wer lieber zuhause bleiben möchte, kann unsere Gottesdienste natürlich gern per Livestream verfolgen (-> Link).

Birgit Schmidt