Adventswünsche

Ich wünsche Dir
Kerzenschein
Geborgenheit in Gottes Nähe – trotz offener Fragen und Sorgen
Vanille, Zimt und Nelken
Zeit zum Plätzchenbacken
„echte Weihnachtspost“
Stille Momente, in denen Du etwas von Gottes Liebe zu Dir neu entdeckst
Zeit mit Familie und Freunden – trotz Abstandsregelung
Bewahrung …
Und in allem einen Grundton von Freude im Herzen über Gottes unvorstellbar große Liebe!

Advent

Alles anders und doch lädt die aktuelle Situation zur Einkehr ein.
Weniger Termine und Feiern … mehr Ruhe und Kerzenschein,
weniger Shoppinggetümmel … mehr Zeit zu Hause,
weniger Ablenkung … mehr bei-mir-sebst-ankommen.
Gott lädt uns ein trotz aller offenen Fragen, Sorgen und Einschränkungen … Zeit mit IHM zu verbringen,
uns bei IHM geborgen zu fühlen, zur Ruhe zu kommen.

Was würde Jesus gerne sagen?

Ich bringe Frieden in die Unruhe Deiner Sorgen.
Ich habe Liebe für Dich; mein Kind;
Du bist wunderbar und einzigartig.
Ich möchte Dir helfen, den Vater immer besser kennen zu lernen und Dein Leben gut zu leben.
Ich möchte Dein Beistand sein, Tröster, Helfer,
aber auch Orientierung, damit Du erkennst,
was wirklich wichtig ist.
Ich möchte Dich gebrauchen, die Freude und die Hoffnung
zu den Menschen zu bringen.
Lass uns gemeinsam den Glauben an Gottes neue Welt vermehren.

Stell Dir vor,

Du wirfst einen Blick durchs Fenster in Gottes Wohnung. Was siehst Du?
Ich sehe Kerzenlicht,
spüre Wärme,
heimeliges Angenommensein.
Ich sehe Schönheit, Designerwohnung, Einzigartigkeit.
Mein Herz macht Freudensprünge,
denn ich sehe ein Bild von mir.
Ich bin nicht bloß eine Nummer –
nein; ich bin sein geliebtes Kind!
Ich sehe Hoffnung;
nein; vermutlich spüre ich sie nur in meinem Herzen.
Hoffnung, dass ich mit meinem kleinen Leben eben doch
„einen Unterschied machen kann“.
Goldener Schein und Heiligkeit
breiten sich in der Wohnung aus und steigern die Vorfreude
auf die perfekte Gemeinschaft mit Gott in der Ewigkeit.
Wann wird es wohl soweit sein?
Ich träume vor mich hin.
Da klingelt der Wecker.

Iris Sterzik