Wer wir sind


Logo-01
In Deutschland gibt es über 450 Freie evangelische Gemeinden (FeG) mit rund 39.000 Mitgliedern. Eine davon ist die FeG Ewersbach. Freie evangelische Gemeinden sind ganz „normale“ evangelische Gemeinden, die jedoch nicht an die Landeskirchen angeschlossen sind. Sie sind Körperschaften des öffentlichen Rechts und im Bund Freier evangelischer Gemeinden organisiert. Die jeweilige Gemeinde entscheidet weitgehend selbstständig über ihre Angelegenheiten, weshalb die Mitgliederversammlung das wichtigste Entscheidungsorgan ist.
Historisch gesehen haben die Freien evangelischen Gemeinden ihre Wurzeln in der so genannten europäischen Erweckungsbewegung des 19 Jahrhunderts. Mit den anderen evangelischen Kirchen teilen sie das Erbe der Reformation. Mit anderen Freikirchen verbindet sie das Verständnis, dass man nur aufgrund einer aktiven persönlichen Glaubensentscheidung Gemeindemitglied werden kann. Während die Landeskirchen über die Kirchensteuer finanziert werden, tragen sich die evangelischen Freikirchen allein aus den  Mitgliedsspenden.
Neben den FeG’s sind noch viele weitere Gemeinden freikirchlich organisiert. Als zwei Beispiele seien die Baptisten und altkatholischen Gemeinden genannt.