Die Sache mit dem Fisch am Auto

Seit knapp fünfzig Jahren sind sie aus der deutschen Verkehrskultur kaum mehr wegzudenken. Unzählige Fahrzeuge sind mit ihnen verziert. Was aber hat er zu bedeuten, dieser Fisch am Auto?

Als klassisches Symbol der Christen ist das Kreuz seit vielen Jahrhunderten weltbekannt. Weit vor dem Kreuz war aber der Fisch ein berühmtes Erkennungssymbol der Christen. Um dies zu verstehen, muss man ein wenig Griechisch verstehen. Griechisch war die Sprache, die zur Zeit des Neuen Testaments in der bekannten Welt hauptsächlich gesprochen wurde.

Der Fisch am Auto

Der Fisch am Auto geht auf die ersten Christen zurück

Fisch auf Griechisch heißt ichtys. Dieses Wort kann man nun als Akronym aus anderen griechischen Worten zusammensetzen:

Iesous (Jesus)

Christos (Christus)

Theou (Gottes)

Yios [eigentlich hYios, das h wird aber nicht geschrieben…] (Sohn)

Soter (Retter)

Das griechische Wort “Fisch” konnte also von Eingeweihten als kurzes Glaubensbekenntnis zu Jesus Christus als Gottes Sohn und Retter verstanden werden. Man konnte sich ohne heutige Assoziationen als Christen zu erkennen geben.

Der Legende nach wurde das Fischsymbol von den ersten Christen als Geheimzeichen verwendet. Manche Überlieferung sagt, eine Person zeichnete die erste krumme Linie in den Sand. Eine andere Person machte dann mit einer zweiten krummen Linie einen Fisch aus der Sache. Andere Überlieferungen erzählen von Fischzeichen an Häusern. So konnten Christen sich in Zeiten der Verfolgung sicher identifizieren.

Nun mag es manchem frommen Leser eventuell ein Stück des Weltbildes zerstören. Leider sind all diese Überlieferungen und Traditionen nicht historisch belegbar. Es gibt kein Schriftstück, welches von diesen Geheimsymbolen spricht. Das muss nicht bedeuten, dass an der Überlieferung nichts dran ist. Es heißt vielmehr, dass das Zeichen nicht nur als Geheimzeichen verwendet worden sein muss und viel mehr bedeutet…

Tertullian, ein Kirchenlehrer, kennt schon im zweiten Jahrhundert die Redewendung von Christus als dem ichtys.(De Baptismo Kap. 1) Auch im Neuen Testament finden sich Anspielungen auf den Fisch. Beispielsweise soll Petrus statt Fische zu fangen plötzlich Menschen für Jesus begeistern.(Lukas 5,10) An anderer Stelle gibt Jesus mit 5 Broten und 2 Fischen mehreren Tausend Menschen zu Essen.(Markus 6,30-44)

Das Kreuz ist in aller Welt als christliches Symbol bekannt. Es drückt jedoch hauptsächlich Tod, Trauer und Schwachheit aus. Mit dem Fisch haben Christen ein zweites Symbol mit großem Tiefgang. Ein Fisch steht für Leben, Wasserverbundenheit (Taufe) und tägliche Nahrung.

Wenn nun jemand sein Auto mit einem Fisch ziert, dann geht es nicht nur um das schöne Aussehen. Damit drückt man aus: Ich bin Christ, ich gehöre zu Jesus. Der Fahrstil ändert sich durch einen Fisch nicht. Christen sind auch keine besseren Menschen. Sie sind Personen, die sich ihrer Fehler und Schwachheiten bewusst sind.

Ein Fisch weist also auf einen Menschen hin, der zum ichtys, zu Christus gehört. Es gibt diese Fische in unzähligen Varianten. Eventuell ist für dich etwas dabei? Oder vielleicht entdeckst du durch einen Fisch demnächst einen Menschen, der an das Selbe glaubt, wie du?

Über den Autor: Simon Birr ist Pastor der Freien evangelischen Gemeinde Ewersbach. Dieser Artikel erschien zuerst auf seinem Blog www.sbirr.de, darüber hinaus aber auch auf der Homepage der FeG. Einige Besucher des Festzuges in Ewersbach dürften durch die Fischplätzchen auf diese Sätze aufmerksam geworden sein. Er selbst hat übrigens keinen Fisch am Auto, weil die Notfallseelsorgeschilder schon ein sehr deutliches Zeichen setzen.